RALLYE DRESDEN-DAKAR-BANJUL 2013

Mit dem T4 nach Westafrika – Februar 2013

Sand III – done, der Wüstenplanet

| Keine Kommentare

(’n Taler in die Wortspielkasse – ich konnte nicht widerstehn…)

Die Sandpiste liegt hinter ihnen – sonnenverwöhnt oder -verbrannt, je nach Sichtweise und Voraussetzungen, vor allem aber: unversehrt haben unsere beiden Jungs und der gute Yv erst das Meer erreicht und am Abend des heutigen Tages die weitläufige Streusandkiste hinter sich gelassen.

Welches Etappenziel genau erreicht ist, ließ die knappe SMS nicht erahnen – mutmaßlich die Wüsten- und Hauptstadt Mauretaniens, Nouakchott. Dort steht ein weiterer Ruhetag im Plan. Wir werden jetzt vielleicht wieder etwas mehr hören und lesen, wobei ja, wer wollte, dem Veranstalterblog (www.rallye-dresden-dakar-banjul.de) einiges entnehmen konnte, vor allem, dass die Stimmung gut und die Tage trotz Muskelkater und diversen 50-Mann-ein-Seil-Rettungsaktionen entspannt waren. Und mittendrin im Gruppenerlebnis immer wieder das Glücksempfinden, wenn man sich umsah und dachte: „Mann, ich bin wirklich hier!“ Sogar grüßen ließen die Pantas übers offizielle Begleittagebuch, und zwar mit den universale Beruhigung auslösenden Worten „Alles wird gut!“

Sie sind auf dem Weg, die drei, zur letzten Etappe dieser jetzt, wo sie doch gerade richtig begonnen hat, eigentlich viel zu kurzen Reise.

Schreibe einen Kommentar